Adlhaming 20,

A-4655 Vorchdorf, Oberösterreich

Die technisch einfachste und kostengünstigste Möglichkeit ist die Belüftung mit Kaltluft. Dabei sollte, wenn möglich, die Luft vom Süden oder Westen des Gebäudes angesaugt und eine Vermischung mit der feuchten Luft aus dem Heustock vermieden werden. Sie ist aber sehr wetterabhängig und die Trocknungsleistung ist beschränkt.

Kaltbelüftungen mit Umwandungen des Heustockes (Flachrostanlagen) Diese Anlagen werden in der Regel mit den druckstärkeren GM-Radiallüftern bei höheren Heustöcken betrieben. Der Rost und seine Umwandung sorgen dafür, dass die Trocknungsluft von unten nach oben und durch die zuletzt aufgebrachte Futterschichte strömen muss.

Dieses System ist auch für größere Grundflächen und Höhen bis zu ca. 6 m gut geeignet.

Der Aufwand für den Bau einer stabilen und luftdichten Box ist durch Selbstbauweise kostengünstig zu gestalten.

  • Energiesparung bis zu 50 Prozent
  • Bessere Futterqualität und Näherstofferhaltung
  • Stabilisierung im Verdauungsprozeß und besseres Wachstum und mehr Leistungsfähigkeit der Tiere
  • Kosteneinsparung bei Kraftfutter durch nährstoffreiche Rohfasser
  • Bedienungsunabhängikeit und Sicherheit
  • Unser System funktioniert bei jeder Belüftungsart